lundi 17 septembre 2012

Küsst die Islamofaschisten, wo ihr sie trefft!

Die Zeitung für Deutschland berichtet:

“Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) hat bei einer in englischer Sprache geführten Diskussion beim Europäisch-israelischen Dialog in Berlin dem Sinn nach gesagt, ein Angriff auf den Iran ‘wäre nicht illegitim, aber auch nicht klug’ (‘It would not be illegitimate, but it is not wise’). Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums bestätigte die Äußerung am Freitag. Grüne und Linkspartei warfen dem Verteidigungsminister daraufhin vor, die Debatte über einen Militäreinsatz anzuheizen. Der verteidigungspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Omid Nouripour, sagte: ‘Bei allem Verständnis für die Bedrohungslage Israels wäre ein präemptiver Angriff auf den Iran schlicht illegal.’” (FAZ, 15.9.2012)

Wäre dem so, so lägen jene, die Nouripours Meinung nach einen Militärschlag gegen Iran vorbereiteten, “völkerrechtspolitisch” in einer Linie mit der rechtsnihilistisch handelnden rot-grünen Bundesregierung Schröder-Fischer 1999. Allerdings: Im Falle eines Krieges gegen den Iran ginge es nicht gegen die Opfer des Hitlerfaschismus resp. ihre Nachfahren, sondern gegen Bahai-Verfolger, Unterstützer islamofaschistischer Terrororganisationen, Holocaust-Leugner. Gegen solche anders als im Geiste eines “konstruktiven Dialogs” zu handeln, liegt der deutsch-europäischen “Friedensmacht” fern.

Aucun commentaire: