vendredi 7 septembre 2012

Antifaschismus oder Friedensbewegung


(1) Würden deutsche Friedensfreunde, wie sie am 1. September 2012, dem Jahrestag des Überfalls Hitlerdeutschlands auf Polen, den Rostocker Universitätsplatz mit Hilfe der Polizei in eine 'zionistenfreie Zone' verwandelten (siehe: http://dighochschulgruppe.wordpress.com/2012/09/04/dig-hochschulgruppe-und-ero-verurteilen-willkurlichen-polizeieinsatz-gegen-israelsolidarischen-protest/), im Jahr 1938 den in den westlichen Demokratien weithin als kriegstreiberisch angeprangerten Standpunkt: “Hände weg von den deutschen Antifaschisten! Hände weg von den Juden! Hände weg von der Tschechoslowakischen Republik!”, vertreten haben, oder aber den Chamberlain- und Daladier-kompatiblen Gegenstandpunkt: “Hände weg vom Deutschen Reich!”?

(2) Würde Ilja Ehrenburg im September 2012 den Standpunkt: “Hände weg vom Iran!”, vertreten, oder würde er leidenschaftlich sein Herzblut für den weithin als kriegstreiberisch angeprangerten Gegenstandpunkt geben: “Hände weg von den iranischen Antifaschisten! Hände weg von den Bahai! Hände weg von Israel!”?

Aucun commentaire: